1. Nachrichten
  2. Politik

Merkel will Datenschutz nicht die „Oberhand“ geben

Merkel will Datenschutz nicht die „Oberhand“ geben

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Daten als "Rohstoffe des 21. Jahrhunderts" bezeichnet. "Hier müssen wir jetzt aufpassen, dass der Datenschutz nicht die Oberhand über die wirtschaftliche Verarbeitung gewinnt", sagte die CDU-Politikerin gestern beim Verlegerkongress Publishers' Summit.

Hintergrund von Merkels Äußerungen sind die Gespräche mit dem EU-Parlament über die sogenannte Datenschutz-Grundverordnung. Es brauche einen Kompromiss zwischen Wertschöpfung und dem Schutz der Privatsphäre. Bei der Jahrestagung des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) würdigte Merkel zudem die Pressefreiheit und die Medienvielfalt in Deutschland: "Wir können diesen Wert gar nicht hoch genug einschätzen."