Merkel und Wulff danken Gorbatschow für deutsche Einheit

Merkel und Wulff danken Gorbatschow für deutsche Einheit

Berlin. Wenige Tage vor seinem 80. Geburtstag hat Kanzlerin Angela Merkel die Verdienste von Friedensnobelpreisträger Michail Gorbatschow (Foto: dpa) um die deutsche Wiedervereinigung gewürdigt. Gorbatschow habe "den Stein der Geschichte ein ganzes Stück zum Rollen gebracht", sagte Merkel gestern in Berlin. Gorbatschow, der am 2

Berlin. Wenige Tage vor seinem 80. Geburtstag hat Kanzlerin Angela Merkel die Verdienste von Friedensnobelpreisträger Michail Gorbatschow (Foto: dpa) um die deutsche Wiedervereinigung gewürdigt. Gorbatschow habe "den Stein der Geschichte ein ganzes Stück zum Rollen gebracht", sagte Merkel gestern in Berlin. Gorbatschow, der am 2. März 80 Jahre alt wird, betonte, die Vereinigung sei "bis zum letzten Moment sehr schwierig" gewesen. Zuvor war er von Bundespräsident Christian Wulff empfangen worden. Merkel sprach zur Eröffnung einer Fotoausstellung über den letzten Präsidenten der Sowjetunion. Bis Ende März wird im Museum "The Kennedys" die Ausstellung "Aus dem Familienalbum" mit mehr als 90 Fotos von Gorbatschow gezeigt. Die teils aus Privatbesitz stammenden Aufnahmen beginnen bei der Kindheit Gorbatschows, leiten über zu seinen Studienzeiten und politischen Anfängen und zeigen schließlich die prägenden Stationen seiner Karriere als Generalsekretär der Sowjetunion sowie Fotos seiner verstorbenen Ehefrau Raissa. Gorbatschow betonte, auch er hätte nichts bewegen könne, wenn nicht die Menschen in der Sowjetunion ihre Einstellung zu Deutschland geändert hätten. Das Fundament der Beziehungen zwischen beiden Ländern seien die Beziehungen der Menschen untereinander. dapd

Mehr von Saarbrücker Zeitung