Merkel und Hollande machen Druck beim Klimaschutz

Merkel und Hollande machen Druck beim Klimaschutz

. Deutschland und Frankreich machen Druck für einen ehrgeizigen Weltklimavertrag. Kanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande riefen in Berlin die Industrieländer auf, alles zu tun, damit beim UN-Gipfel im Dezember in Paris ein verbindliches Abkommen für über 190 Staaten erzielt werden kann.

Zudem kündigte die Kanzlerin an, dass Deutschland mehr Geld geben will. Die Industrieländer hatten vor sechs Jahren zugesagt, ab 2020 jährlich 100 Milliarden US-Dollar (87 Milliarden Euro) öffentliches und privates Geld für Entwicklungsländer zu mobilisieren. Bisher sei gerade mal ein Drittel erreicht, monierte Merkel. Es fehlten noch 70 Milliarden US-Dollar.