1. Nachrichten
  2. Politik

Merkel erteilt Plänen zu Laufzeit-Versteigerung Absage

Merkel erteilt Plänen zu Laufzeit-Versteigerung Absage

Berlin. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat eine Versteigerung von Atomkraftwerks-Laufzeiten durch ein Machtwort vorerst gestoppt. Bei einem Treffen mit Unions-Ministern erteilte sie derartigen Plänen eine klare Absage

Berlin. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat eine Versteigerung von Atomkraftwerks-Laufzeiten durch ein Machtwort vorerst gestoppt. Bei einem Treffen mit Unions-Ministern erteilte sie derartigen Plänen eine klare Absage. Merkel kritisierte nach einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung", ein solches Verfahren dauere zu lang und löse das Problem der Restlaufzeiten für die deutschen Kernkraftwerke nicht. Am Dienstag waren Überlegungen bekanntgeworden, längere Atomlaufzeiten nicht zuzuteilen, sondern sie in einer Auktion unter den Stromkonzernen zu versteigern. Nach diesem Modell müsste der Betreiber eines Kernkraftwerks Lizenzen für jede Terawattstunde ersteigern, die er zusätzlich zu den bisher vereinbarten Reststrommengen produzieren möchte. dpa