1. Nachrichten
  2. Politik

Mehrjährige Haftstrafe im ersten deutschen IS-Prozess

Mehrjährige Haftstrafe im ersten deutschen IS-Prozess

Im ersten deutschen Prozess gegen ein IS-Mitglied ist der 20-jährige Angeklagte zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Das Oberlandesgericht Frankfurt verhängte gestern gegen Kreshnik B. eine Jugendstrafe von drei Jahren und neun Monaten.

Es sprach ihn der Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung schuldig, weil er sich in Syrien der Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) angeschlossen hatte. Kreshnik B. hatte gestanden, an Kämpfen in Syrien teilgenommen zu haben. Im Dezember vergangenen Jahres kehrte er nach Deutschland zurück und wurde am Frankfurter Flughafen festgenommen. Das Gericht wertete vor allem diese freiwillige Rückkehr und sein Geständnis zu seinen Gunsten.

Das Düsseldorfer Oberlandesgericht ließ indessen die Anklage gegen drei mutmaßliche IS-Unterstützer zu. Der Prozess beginnt am 21. Januar.