1. Nachrichten
  2. Politik

Mehr als 100 000 Besucher beim "Tag der offenen Moschee"

Mehr als 100 000 Besucher beim "Tag der offenen Moschee"

Berlin. Bundesweit über 100 000 Besucher haben gestern den "Tag der offenen Moschee" genutzt, um Einblicke in das islamische Gemeindeleben in Deutschland zu gewinnen. Vor allem in großen Städten habe reges Interesse geherrscht, sagte der Dialogbeauftragte der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion (DITIB), Bekir Alboga

Berlin. Bundesweit über 100 000 Besucher haben gestern den "Tag der offenen Moschee" genutzt, um Einblicke in das islamische Gemeindeleben in Deutschland zu gewinnen. Vor allem in großen Städten habe reges Interesse geherrscht, sagte der Dialogbeauftragte der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion (DITIB), Bekir Alboga. Auch im Saarland waren Moscheen für Besucher geöffnet. Die islamischen Religionsgemeinschaften organisieren den "Tag der offenen Moschee" seit 1997 jährlich am 3. Oktober. Das Datum wurde gewählt, um auf die religionsübergreifende Verständigung in Deutschland hinzuweisen. kna/dpa