Malu Dreyer verteidigt Absage von TV-Debatte mit der AfD

Malu Dreyer verteidigt Absage von TV-Debatte mit der AfD

Nichts geht mehr: Trotz wachsenden Drucks hält die Mainzer Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD ) an ihrem Tabu für eine SWR-Fernsehdebatte vor der Landtagswahl mit der rechtskonservativen AfD fest.

Damit wäre die Runde gescheitert, obwohl der grüne Koalitionspartner nun offen für eine Teilnahme ist. "An uns rheinland-pfälzischen Grünen werden keine Diskussionen zur Wahl scheitern", erklärten die Spitzenkandidaten Eveline Lemke und Daniel Köbler. Der SWR warf SPD und Grünen vor, sich nicht der AfD stellen zu wollen.