Letzer Wunsch des Sohnes: Joe Biden erwägt Kandidatur

Washington · Bislang deutete wenig darauf hin, dass US-Vizepräsident Joe Biden nach zwei gescheiterten Anläufen auf das Weiße Haus bei den Wahlen im November 2016 einen dritten Versuch wagen könnte. Nun heizt ein Artikel in der "New York Times" vom Wochenende die Spekulationen über eine Kandidatur des 72-jährigen Demokraten an.

"Times"-Kolumnistin Maureen Dowd schrieb, dass ein privater Schicksalsschlag Bidens Interesse an einer Präsidentschaftsbewerbung geweckt habe. Im Mai starb sein ältester Sohn Beau im Alter von 46 Jahren an einem Hirntumor. Auf dem Sterbebett soll Beau seinen Vater zu einer Bewerbung gedrängt haben: Es sei besser für die USA, wenn die "Werte der Bidens" und nicht die der Clintons das Land regieren würden. Ex-Außenministerin Hillary Clinton gilt als Favoritin für die demokratische Kandidatur.