Koalition auf Distanz zu Kochs Hartz-IV-Vorstoß

Koalition auf Distanz zu Kochs Hartz-IV-Vorstoß

Berlin. Mit seinem Vorstoß für eine strenge Arbeitspflicht von Hartz-IV-Empfängern ist Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) bei den Spitzen der schwarz-gelben Koalition abgeblitzt. Im Koalitionsausschuss sei die Ansicht vertreten worden, dass es keiner Änderung der Hartz-IV-Regelung bedürfe, war aus Regierungskreisen zu hören

Berlin. Mit seinem Vorstoß für eine strenge Arbeitspflicht von Hartz-IV-Empfängern ist Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) bei den Spitzen der schwarz-gelben Koalition abgeblitzt. Im Koalitionsausschuss sei die Ansicht vertreten worden, dass es keiner Änderung der Hartz-IV-Regelung bedürfe, war aus Regierungskreisen zu hören. Neben Opposition und Gewerkschaften kritisierte auch Kochs nordrhein-westfälischer Kollege Jürgen Rüttgers (CDU) die Debatte als wenig hilfreich. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung