Klein Gesellschafter bei Logistik-Institut IPL

Klein Gesellschafter bei Logistik-Institut IPL

Hauptstadtflughafen soll noch teurer werden Am künftigen Berliner Hauptstadtflughafen mehren sich die Anzeichen, dass das ins Stocken geratene Milliardenprojekt noch teurer wird als bislang angenommen. Offiziell gilt noch der Kostenrahmen von 4,3 Milliarden Euro.

Dem Rundfunk Berlin-Brandenburg zufolge könnten sich die Kosten auf mehr als 4,7 Milliarden Euro belaufen. Es soll eine Finanzlücke von 439 Millionen Euro geben.

Umstrittene Ölpipeline nimmt wichtige Hürde

Ein umstrittenes Ölpipeline-Projekt zwischen den USA und Kanada hat eine wichtige Hürde genommen. Ein vom US-Außenministerium veröffentlichter Bericht kommt zu dem Schluss, dass die Pipeline Keystone XL kaum Auswirkungen auf den Klimawandel oder die Umwelt haben werde. Die letzte Entscheidung liegt bei Präsident Barack Obama. Die geplante Pipeline soll über insgesamt 2700 Kilometer von den Ölvorkommen in der kanadischen Provinz Alberta bis zu den Raffinerien im Bundesstaat Texas führen. Umweltschützer wehren sich vehement gegen das Projekt.

Klein Gesellschafter bei Logistik-Institut IPL

Das IPL-Institut für Produktions- und Logistiksysteme in Saarbrücken hat sich verstärkt. Als neuer Gesellschafter wurde der Automanager Thomas Klein (53) gewonnen, wie das IPL mitteilte. Er ist seit 29 Jahren in der Branche tätig und leitete unter anderem die Werke Jaguar/Land Rover in Halewood (England) und Ford in Saarlouis. Beim IPL soll Klein den Bereich "Managementberatung und Strategische Unternehmensentwicklung" verantworten. Der Beratungsschwerpunkt des IPL liegt bei der Automobil- und Zulieferindustrie.

Arbeitsagentur mit Ausbildungsplatzbörse

Jugendliche, die auf der Suche nach einer Ausbildung sind oder sich beruflich orientieren wollen, können am Donnerstag, 6. Februar, von 14 bis 17.30 Uhr ohne Anmeldung in den Agenturen Homburg, Saarbrücken, Saarlouis, Neunkirchen und St. Wendel vorbeikommen. Bewerbungsunterlagen und Zeugnisse sollten sie mitbringen, heißt es in einer Mitteilung der Arbeitsagentur.

Mehr Qualitätsmängelan kleinen Kliniken

Etwa jede zehnte kleine Klinik mit geringer Spezialisierung hat laut einer Studie deutliche Mängel bei der Qualität der Behandlung und Versorgung der Patienten. Bei Krankenhäusern mit hohem Spezialisierungsgrad - tendenziell eher große Häuser - ist lediglich jedes zwanzigste auffällig, wie eine Analyse des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) für die "Welt am Sonntag" ergab.