1. Nachrichten
  2. Politik

Kirche räumt weitere Missbrauchsfälle ein

Kirche räumt weitere Missbrauchsfälle ein

München. Die katholische Kirche bemüht sich weiter um Aufklärung im Missbrauchsskandal, gleichzeitig werden immer mehr Fälle bekannt. So soll sich der Direktor eines Studienseminars der Kapuziner im oberbayerischen Burghausen an Jugendlichen vergangen haben. Das teilte gestern die Provinz der Bayerischen Kapuziner mit

München. Die katholische Kirche bemüht sich weiter um Aufklärung im Missbrauchsskandal, gleichzeitig werden immer mehr Fälle bekannt. So soll sich der Direktor eines Studienseminars der Kapuziner im oberbayerischen Burghausen an Jugendlichen vergangen haben. Das teilte gestern die Provinz der Bayerischen Kapuziner mit. Das Erzbistum München-Freising hat es weiter mit Missbrauchsfällen im oberbayerischen Kloster Ettal zu tun. Die hessischen Bistümer Limburg und Fulda beschäftigen sich mit der Aufklärung von sieben Verdachtsfällen. Auch bei den Regensburger Domspatzen soll es zu Missbrauchs-Fällen gekommen sein, wie gestern bekannt wurde. Mit Spannung wird der vorläufige Abschlussbericht zu den sexuellen Übergriffen in Ettal erwartet. Der vom Kloster eingesetzte Sonderermittler und Münchner Strafverteidiger Thomas Pfister will das Ergebnis zu den internen Ermittlungen heute der Öffentlichkeit vorstellen. Das Kloster hatte mindestens zwei Fälle von sexuellem Missbrauch eingeräumt. dpa