Kein Gesetz zu Verbesserung von Kitas in Sicht

Hamburg · Das Bundesfamilienministerium von Manuela Schwesig (SPD) plant derzeit laut „Spiegel“ offenbar kein Bundesgesetz zur Verbesserung der Qualität in Kindertagesstätten. Zwar wolle der Bund die Qualität laut Koalitionsvertrag „weiter vorantreiben“ und gemeinsam mit Ländern, Kommunen und Trägern etwa Fragen der Personalausstattung, Qualifikation und Weiterbildung der Fachkräfte regeln, teilte das Ministerium auf Anfrage mit.

Von einem Gesetz, wie vom Deutschen Kinderschutzbund und anderen Sozialverbänden gefordert, ist jedoch nicht mehr die Rede. Das Gesetz sollte bundesweite Standards für Kindertagesstätten festlegen. Das wäre jedoch teuer, da derzeit in jedem Bundesland andere Richtlinien herrschen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort