Kanzlerin Merkel: CDU steht zu den konservativen Wurzeln

Kanzlerin Merkel: CDU steht zu den konservativen Wurzeln

Berlin. CDU-Chefin Angela Merkel hat den Vorwurf zurückgewiesen, die Partei vernachlässige ihre konservativen Wurzeln. Von der CDU als Regierungspartei würden Lösungen verlangt, aber auch "Halt und Orientierung" in einer sich rasch verändernden Welt, sagte die Kanzlerin der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung"

Berlin. CDU-Chefin Angela Merkel hat den Vorwurf zurückgewiesen, die Partei vernachlässige ihre konservativen Wurzeln. Von der CDU als Regierungspartei würden Lösungen verlangt, aber auch "Halt und Orientierung" in einer sich rasch verändernden Welt, sagte die Kanzlerin der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Es sei an den "demokratischen Parteien, Neugründungen am rechten wie linken Rand durch unsere Politik zu verhindern". Auf die Frage, wer in der CDU den Konservativen das Gefühl vermitteln könne, die Partei sei ihre politische Heimat, sagte Merkel: "Vorneweg ich als Parteivorsitzende." Außerdem nannte sie den Chef der Unionsfraktion im Bundestag, Volker Kauder, Hessens Ministerpräsidenten Volker Bouffier und den Innenpolitiker Wolfgang Bosbach.Der rheinland-pfälzische SPD-Ministerpräsident Kurt Beck sieht in der Diskussion über das konservative Profil der Union ein verdecktes Ringen um Macht. Die Union leide unter der "inhaltlichen Beliebigkeit des Machtsystems" der Kanzlerin.dpa