Kandidat Romney legt nach Druck seine Steuern offen

Washington. US-Präsidentschaftskandidat Mitt Romney gewährt nach massivem Druck mehr Einblick in seine privaten Finanzen: Demnach zahlte er in den vergangenen 20 Jahren mindestens 13,6 Prozent seines Einkommens jährlich an Steuern. Millionen Durchschnitts-Amerikaner haben einen deutlich höheren Steuersatz

Washington. US-Präsidentschaftskandidat Mitt Romney gewährt nach massivem Druck mehr Einblick in seine privaten Finanzen: Demnach zahlte er in den vergangenen 20 Jahren mindestens 13,6 Prozent seines Einkommens jährlich an Steuern. Millionen Durchschnitts-Amerikaner haben einen deutlich höheren Steuersatz. Das Vermögen des Herausforderers von Barack Obama wird auf weit über 200 Millionen Dollar geschätzt.Mit den Veröffentlichungen widerlegt der Republikaner Romney - früher Chef einer Private-Equity-Firma - zwar den Vorwurf der Demokraten, er habe zeitweise gar keine Steuern gezahlt. Doch die Obama-Anhängern wollen mehr Transparenz. Sie sprechen gar von Manipulation und verlangen die Offenlegung der jährlichen Steuererklärungen für den gesamten Zeitraum von 1990 bis 2009. dpa

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort