Kanadischer Terrorist gibt nach drei Jahren Anschlags-Pläne zu

Kanadischer Terrorist gibt nach drei Jahren Anschlags-Pläne zu

New York/Toronto. Erstmals hat ein Mitglied der mutmaßlichen kanadischen Terrorzelle "Toronto 18" eingeräumt, dass die Gruppe in Kanada eine Serie von Bombenanschlägen zum fünften Jahrestag der Terrorangriffe auf das New Yorker World Trade Center plante. Die Attacken sollten am 11

New York/Toronto. Erstmals hat ein Mitglied der mutmaßlichen kanadischen Terrorzelle "Toronto 18" eingeräumt, dass die Gruppe in Kanada eine Serie von Bombenanschlägen zum fünften Jahrestag der Terrorangriffe auf das New Yorker World Trade Center plante. Die Attacken sollten am 11. September 2006 stattfinden und die Börse in Toronto, einen Stützpunkt der kanadischen Geheimpolizei und eine Militärbasis treffen, wie die kanadische Tageszeitung "Toronto Star" am Mittwoch berichtete. Der 22-jährige Saad Khalid bekannte sich bei einer gerichtlichen Anhörung für schuldig, Mitglied der Verschwörung gewesen zu sein. Früheren Aussagen zufolge sollten die Anschläge bewirken, dass Kanada seine Truppen aus Afghanistan abzieht. Der Kanadier Khalid ist einer von 18 mutmaßlichen Terroristen ("Toronto 18"), die im Juni 2006 in Toronto festgenommen wurden. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung