1. Nachrichten
  2. Politik

Kaffee und Schokolade schützen angeblich vor Alzheimer

Kaffee und Schokolade schützen angeblich vor Alzheimer

Jülich. Regelmäßiger Kaffeegenuss kann das Risiko von Parkinson und Alzheimer verringern. Das haben Experten des Forschungszentrums Jülich herausgefunden. Die jetzt genauer erforschten Wirkungen des Koffeins im Gehirn könnten ein wichtiger Schritt sein, um Mittel zur Vorbeugung sowie neuartige Medikamente zur Behandlung der Erkrankungen zu entwickeln

Schützt Kaffee vorm Vergessen? Foto: dpa.
Schützt Kaffee vorm Vergessen? Foto: dpa.
Schützt Kaffee vorm Vergessen? Foto: dpa.
Schützt Kaffee vorm Vergessen? Foto: dpa.
Schützt Kaffee vorm Vergessen? Foto: dpa.
Schützt Kaffee vorm Vergessen? Foto: dpa.
Schützt Kaffee vorm Vergessen? Foto: dpa.
Schützt Kaffee vorm Vergessen? Foto: dpa.
Schützt Kaffee vorm Vergessen? Foto: dpa.
Schützt Kaffee vorm Vergessen? Foto: dpa.

Jülich. Regelmäßiger Kaffeegenuss kann das Risiko von Parkinson und Alzheimer verringern. Das haben Experten des Forschungszentrums Jülich herausgefunden. Die jetzt genauer erforschten Wirkungen des Koffeins im Gehirn könnten ein wichtiger Schritt sein, um Mittel zur Vorbeugung sowie neuartige Medikamente zur Behandlung der Erkrankungen zu entwickeln.Wissenschaftler des Zentrums hätten festgestellt, in welchen Regionen des Gehirns das Koffein wirke, hieß es gestern. Der Wirkstoff ist unter anderem in Kaffee, Tee und Schokolade enthalten. "Unsere Studien zeigen, dass das Koffein in genau den Gehirnregionen wirkt, die auch bei der Alzheimer-Krankheit betroffen sind", sagte Andreas Bauer vom Institut für Neurowissenschaften. In künftigen Projekten sollen die molekularen Mechanismen des schützenden Koffein-Konsums erforscht werden. epd