1. Nachrichten
  2. Politik

Justizminister droht Hoeneß mit Rückkehr ins Gefängnis

Justizminister droht Hoeneß mit Rückkehr ins Gefängnis

(dpa) Gelbe Karte für Uli Hoeneß: Nordrhein-Westfalens Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat den Präsidenten des FC Bayern München scharf angegriffen - und verwarnt. Der Grund: Bei einer Rede in Liechtenstein hatte Hoeneß seine Verurteilung wegen Steuerhinterziehung vor drei Jahren kritisiert. "Ein Freispruch wäre völlig normal gewesen", hatte der 65-Jährige erklärt. Schließlich habe er sich selbst angezeigt. Kutschaty reagierte empört: Offensichtlich hätten "21 Monate in einem bayerischen Luxusknast" mit Wochenend-Urlauben nicht die gewünschte Wirkung gezeigt. "Im Steuerparadies Liechtenstein macht er sich über die ehrlichen Steuerzahler lustig. Dabei sollte er sehr vorsichtig sein. Denn er steht unter Bewährung", sagte der Minister der "Bild"-Zeitung. Und: "Bei solchen Äußerungen kann man schon den Widerruf der Bewährung prüfen." Darauf wiederum reagierte Hoeneß' Anwalt scharf und sprach von einer "Unverschämtheit".