Justiz darf Beweise trotz rechtswidriger Razzia verwerten

Justiz darf Beweise trotz rechtswidriger Razzia verwerten

Karlsruhe. Belastendes Beweismaterial kann in der Regel auch dann gegen einen Verdächtigen verwertet werden, wenn es bei einer rechtswidrigen Hausdurchsuchung gefunden wurde. Das hat das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe entschieden

Karlsruhe. Belastendes Beweismaterial kann in der Regel auch dann gegen einen Verdächtigen verwertet werden, wenn es bei einer rechtswidrigen Hausdurchsuchung gefunden wurde. Das hat das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe entschieden. Nach einem gestern veröffentlichten Beschluss kommt ein sogenanntes Beweisverwertungsverbot nur bei besonders gravierenden Rechtsverstößen der Ermittler in Betracht. Damit wies das Gericht die Beschwerde eines wegen Drogenbesitzes verurteilen Münchners ab. Bei einer rechtswidrigen Durchsuchung hatte die Polizei bei ihm ein halbes Kilo Haschisch gefunden. dpa