1. Nachrichten
  2. Politik

Justitia braucht das Kreuz nicht

Justitia braucht das Kreuz nicht

Meinung:Justitia braucht das Kreuz nicht

Von SZ-RedakteurOliver Schwambach

Ist es nicht ein gutes Zeichen, wenn das Abhängen von Kreuzen in Gerichtssälen noch derartige Debatten beschert? Unbedingt! Zeigt es doch: Vielen sind die Werte, die sich mit dem Kreuz verbinden, nicht egal. Sie treten dafür ein. So wie CDU-Generalsekretär Roland Theis , der dem C im Namen seiner Partei Ehre macht; was selten genug vorkommt. Solches Engagement aber ist bitter nötig, gerade heute, da sich Deutschland so massiv wandelt wie zuletzt nach der Wende. Denn warum sollten Millionen Menschen mit anderer Geschichte, anderem Glauben, die zu uns kommen - viele auch, um zu bleiben - unsere Wertvorstellungen respektieren, wenn wir sie ihnen nicht vorleben?

Der Gerichtssaal aber ist der Ort der unabhängigen Rechtsprechung, unabhängig auch von Glaubensfragen. Deshalb ist das Kreuz dort so wenig am Platz wie andere religiöse Symbole. Auch die unabhängige Gerichtsbarkeit zählt schließlich zu den hart erkämpften Errungenschaften, für die man ebenso vehement eintreten sollte wie für christliche Traditionen.