1. Nachrichten
  2. Politik

Jeder zehnte Deutsche ist ein Nacktschläfer

Jeder zehnte Deutsche ist ein Nacktschläfer

Jeder Zehnte in Deutschland schläft einer Umfrage zufolge nackt. Auf die Frage "Was ziehen Sie normalerweise an, wenn Sie schlafen?" antworteten zehn Prozent mit "nichts", wie aus der repräsentativen Studie des Meinungsforschungsinstituts YouGov hervorgeht.

Jeder dritte Befragte (34 Prozent) trägt demnach einen Schlafanzug, jeder fünfte (19 Prozent) T-Shirt und Unterhose.

Auch Fußballlegende David Beckham (40) hatte sich kürzlich zu dem Thema geäußert. "Meist nichts. Wenn ich etwas anhaben muss, dann Unterwäsche", sagte er dem Magazin "People" auf die Frage, was er so im Bett anhabe. Nacktschlafen kann Experten zufolge zudem beim Einschlafen helfen, denn es kühlt den Körper runter. Um überhaupt einschlummern zu können, muss die Körpertemperatur nämlich um ein halbes Grad tiefer liegen als im Wachzustand. Wer auf den Pyjama verzichtet, kühlt natürlich um einiges schneller runter. YouGov fragte übrigens auch danach, ob die Deutschen Socken im Bett tragen. Die meisten (83 Prozent) tun das demnach nicht.