1. Nachrichten
  2. Politik

Inselstreit zwischen China und Japan spitzt sich weiter zu

Inselstreit zwischen China und Japan spitzt sich weiter zu

Peking. Am Jahrestag der Besetzung der Mandschurei durch Japan haben sich die anti-japanischen Proteste in China im Zuge des aktuellen Inselstreits ausgeweitet. Zehntausende Chinesen gingen gestern landesweit auf die Straße und riefen japanfeindliche Parolen

Peking. Am Jahrestag der Besetzung der Mandschurei durch Japan haben sich die anti-japanischen Proteste in China im Zuge des aktuellen Inselstreits ausgeweitet. Zehntausende Chinesen gingen gestern landesweit auf die Straße und riefen japanfeindliche Parolen. China schickte nach japanischen Angaben unterdessen zahlreiche Patrouillenboote zu der umstrittenen Inselgruppe und drohte zudem mit "weiteren Maßnahmen". In Peking demonstrierten mehrere tausend Menschen vor der japanischen Botschaft, die von chinesischen Polizisten abgeschirmt wurde. Einige Demonstranten warfen Eier und Plastikflaschen.International nahm die Besorgnis vor einem größeren Konflikt zwischen den Staaten zu. US-Verteidigungsminister Leon Panetta rief in Peking beide Seiten zu Ruhe und Zurückhaltung auf. afp