1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Inland

Viel unnötige Empörung über Oma-Lied des WDR-Kinderchors

Kommentar : Viel Empörung um fast nichts

Die Debatte um das Lied des WDR-Kinderchores zeigt einmal mehr die heutige Diskussions-Unkultur, findet unser Kommentator.

Die Steppkes im WDR-Kinderchor haben sichtlich Spaß, wenn sie singen: „Meine Oma ist ’ne alte Umweltsau“. Kindern macht halt gerade auch Ungehöriges Spaß. Daran sollte sich eigentlich jeder erinnern können, egal wie er alt ist. Darum wirkt nun auch diese sich im Netz hochkochende Erregung kindisch. Ja, die Zeilen, die ja einem Erwachsenenkopf und nicht einem Kindermund entsprungen sind, tönen peinlich. Aber muss deswegen WDR-Intendant Tom Buhrow gleich zum Kotau antreten? Letztlich zeigt sich da bloß einmal mehr die heutige Diskussions-Unkultur. Einerseits wird via Internet kübelweise Hass und Häme ausgekippt. Andererseits lauern überall Sensibelchen, die nur darauf hoffen, dass jemand ein Wort mal nicht auf die Goldwaage legt. So aber lassen sich ernstliche Probleme wie der Klimawandel nicht debattieren. Und schon gar nicht lösen. Dafür müssen Jung und Alt schon zusammenhalten – und sich nicht gegenseitig die Schuld zuschieben.