Verfassungsbeschwerde im Namen von Ferkeln gegen Kastration ohne Betäubung

Kastration ohne Betäubung : Verfassungsbeschwerde im Namen von Ferkeln

Die Tierrechtsorganisation Peta will am Dienstag im Namen von Schweinen beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe Beschwerde einreichen. Erstmals würden Ferkel selbst als Beschwerdeführer auftreten, teilte Peta am Montag in Stuttgart mit.

Ziel sei es, einen Präzedenzfall zu schaffen, der Tieren zu juristischen Grundrechten verhelfe. Die Beschwerde richtet sich gegen die Fristverlängerung bei der betäubungslosen Kastration männlicher Ferkel.