Leserbrief: Unglaubliche Gleichgültigkeit

Leserbrief : Unglaubliche Gleichgültigkeit

Abschiebung I

Zur Abschiebung der ukrainischen Oma von Tholey ins Kriegsgebiet: Abgeschoben kann nur werden, von dem man Herkunftsland und Namen weiß. Leute, die in betrügerischer Absicht kommen, schmeißen ihren Ausweis weg, geben eine andere Identität an. Also, die müssen wir behalten. Nun entsteht der Eindruck, von den Behörden wird eine Abschiebequote verlangt, die nur einzuhalten ist, wenn man Leute abschiebt, die zwar eine Bleibeberechtigung hätten, von denen man aber weiß, wie sie heißen und wo sie herkommen. Mich wundert da die Gleichgültigkeit bei Justiz und Politik. Ist dies vielleicht eine Verbeugung gegenüber rechten Parteien?

Mehr von Saarbrücker Zeitung