Sportausschuss-Chefin Freitag warnt vor voreiligen Schlüssen bei angeblichem WM-Skandal – DFB soll Gegenbeweise liefern

Saarbrücken/Berlin · Die Vorsitzende des Sportausschusses im Bundestag, Dagmar Freitag (SPD), hat vor voreiligen Schlüssen im Zusammenhang mit den Vorwürfen bei der Vergabe der Fußball-WM 2006 an Deutschland gewarnt. "Für eine endgültige Bewertung ist es noch zu früh", sagte sie der "Saarbrücker Zeitung" (Monatag-Ausgabe)."Auf der einen Seite denke ich, dass ein Magazin wie der "Spiegel" nicht an die Öffentlichkeit gehen würde, wenn es sich der Sache nicht sicher wäre." Auf der anderen Seite habe außer dem "Spiegel" noch keiner die Belege gesehen, auf die sich die Vorhaltungen stützten, erläuterte Freitag.

 Die Ausschussvorsitzende des Sportausschusses des Bundestags, Dagmar Freitag (SPD).Location:Hamburg

Die Ausschussvorsitzende des Sportausschusses des Bundestags, Dagmar Freitag (SPD).Location:Hamburg

Foto: Axel Heimken (dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort