SPD-Arbeitnehmerflügel pocht auf Nachbesserungen im Renten-Gesetzentwurf

SPD-Arbeitnehmerflügel pocht auf Nachbesserungen im Renten-Gesetzentwurf

Die Linken in der SPD haben Nachbesserungen bei der geplanten Rente mit 63 im Gesetzentwurf von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) angemahnt. "Wir sind immer davon ausgegangen, dass Zeiten der Arbeitslosigkeit bei der Rente mit 63 generell angerechnet werden.

Das hat die SPD auch im Wahlkampf vertreten", sagte der Chef des Arbeitnehmerflügels der Partei, Klaus Barthel, der "Saarbrücker Zeitung" (Freitag-Ausgabe).

Die geplante Abgrenzung, nur das Arbeitslosengeld I zu berücksichtigen, sei jedoch willkürlich und unbefriedigend. "Gerade die Leute, die länger arbeitslos waren, gehen deshalb leer aus", kritisierte Barthel. "Die Altersarmut wird dadurch nicht bekämpft." vet

Mehr von Saarbrücker Zeitung