1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Inland

Singhammer will Kassen-Rücklagen für Prävention und Beitragsenkungen verwenden

Singhammer will Kassen-Rücklagen für Prävention und Beitragsenkungen verwenden

„Wir sollten die Überschüsse zuallererst nutzen, um nachhaltig in die Vermeidung von Krankheiten zu investieren“, sagte der CSU-Gesundheitsexperte Singhammer der „Saarbrücker Zeitung“.

Saarbrücken. Der CSU-Gesundheitsexperte Johannes Singhammer plädiert angesichts der milliardenschweren Rücklagen im Gesundheitswesen für einen spürbaren Ausbau der Prävention sowie die Senkung des allgemeinen Beitragsatzes von derzeit 15,5 Prozent. "Wir sollten die Überschüsse zuallererst nutzen, um nachhaltig in die Vermeidung von Krankheiten zu investieren", sagte Singhammer der "Saarbrücker Zeitung".

Die Unionsfraktion habe bereits ein Präventionskonzept beispielsweise zur Bekämpfung von Bournout, Diabetes und Herzkrankheiten entwickelt, für dessen Umsetzung einige Hundert Millionen Euro notwendig seien. "Wenn trotz der zu erwartenden allgemeinen Kostensteigerungen im Gesundheitswesen dann noch Geld übrig ist, sollte man über eine Beitragsenkung nachdenken", meinte der CSU-Politiker.