Poß befremdet über Äußerungen Schmids zur Finanztransaktionssteuer

Poß befremdet über Äußerungen Schmids zur Finanztransaktionssteuer

Der Vize-Fraktionschef und Finanzexperte der SPD, Joachim Poß, hat sich befremdet über die Äußerungen des baden-württembergischen Finanzministers Nils Schmid (SPD) zur geplanten Finanztransaktionssteuer gezeigt.

"Die Besteuerung der Finanzmärkte ist für die SPD eine Grundvoraussetzung zur gerechten Finanzierung der gesellschaftlichen Lasten. Warum sich Nils Schmid die Bedenken seiner Landesbank unkritisch zu Eigen macht, erschließt sich mir nicht", sagte Poß der "Saarbrücker Zeitung" (Samstag-Ausgabe)

Poß erinnerte daran, dass die Finanztransaktionssteuer eine Bedingung der SPD für die Zustimmung zum Fiskalpakt gewesen sei. Die anstehenden Verhandlungen im Rahmen der EU über diese Steuer würden durch solche "Irritationen" nur erschwert, meinte Poß.