1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Inland

Patientenbeauftrager Zöller gibt Entwarnung - Anstieg der Todefälle durch Behandlungsfehler liegt auch an verbesserter Statistik

Patientenbeauftrager Zöller gibt Entwarnung - Anstieg der Todefälle durch Behandlungsfehler liegt auch an verbesserter Statistik

„Immer mehr Ärzte und Krankenhäuser gehen zu Fehlermeldesystemen über. Und damit werden natürlich auch viel mehr Fehler erfasst“, sagte Wolfgang Zöller, Patientenbeauftragter der Bundesregierung.

Saarbrücken. Die gestiegene Zahl der Todesfälle durch Behandlungsfehler und mangelhafte Medizinprodukte ist nach Einschätzung des Patientenbeauftragten der Bundesregierung, Wolfgang Zöller (CSU) , auch auf eine verbesserte Dokumentations-Praxis zurückzuführen.
"Immer mehr Ärzte und Krankenhäuser gehen zu Fehlermeldesystemen über. Und damit werden natürlich auch viel mehr Fehler erfasst", sagte Zöller.

Angesichts der Tatsache, dass mangelnde Hygiene in Kliniken eine der Haupt-Todesursachen ist, empfahl Zöller den Patienten, sich vorher genau über die Zustände in den Einrichtungen zu informieren. "Es gibt die weiße Liste, auf der man im Internet nachschauen kann, welches Krankenhaus die niedrigsten Infektionsraten hat". Nach diesem Kriterium würden immer mehr Menschen ihr Krankenhaus auswählen, erklärte Zöller. "Für den Patienten ist wichtig, dass er die notwendige Transparenz bekommt".