1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Inland

Nach Rechtsextremismus-Razzia im Osten Tatverdacht gegen 16 Menschen

Rechtsextremismus : 16 Menschen nach Razzia im Osten festgenommen

Nach der Großrazzia gegen rechtsextreme Netzwerke in vier ostdeutschen Ländern besteht dringender Tatverdacht gegen 16 Menschen wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung. Das gab Brandenburgs Polizeipräsident Hans-Jürgen Mörke gestern bekannt.

Etwa 410 Polizisten aus mehreren Ländern hatten am Mittwoch 33 Objekte durchsucht.