Kramp-Karrenbauer lädt direkt nach EU-Wahl zu CDU-Klausur: Spekulationen

Zukunft von AKK : Spekulationen um Klausur der CDU nach der Wahl

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat die Parteiführung zu einer Klausurtagung unmittelbar nach der Europawahl am 26. Mai eingeladen. Dies kündigte Kramp-Karrenbauer am Montag während einer Vorstandssitzung an.

Auf der Klausur am 2. und 3. Juni in Berlin soll es um Ergebnisse und Folgen der Steuerschätzung und das Arbeitsprogramm des Bundesvorstands gehen. Erwartet wird allerdings, dass es auch um die Konsequenzen aus der Europa- und der Bremen-Wahl gegen wird. Führende CDU-Politiker schließen hinter den Kulissen eine neue Groko-Krise nach den Wahlen nicht aus – bis hin zu einer vorgezogenen Bundestagswahl noch in diesem Jahr.

Dies würde auch bedeuten, dass „AKK“ rascher als vermutet versuchen dürfte, Angela Merkel (CDU) als Bundeskanzlerin zu beerben. Wegen des voraussichtlichen Wechsels von Bundesjustizministerin und SPD-Europawahl-Spitzenkandidatin Katarina Barley nach Brüssel steht im Kabinett Merkel ohnehin eine Umbildung an. Je nach Ausgang der Europawahl könnte diese dann auch umfänglicher ausfallen.