Kommentar zum E-Roller-Verbot auf Gehwegen: Alles andere wäre fahrlässig

Kommentar : Alles andere wäre fahrlässig

Der Verkehr in den Kommunen ist Kampfgebiet. Das ist so, weil Städte eng sind, die Zahl der Autos stetig wächst, weil das Rad immer beliebter wird und die Radfahrer zu Recht mehr Rücksicht einfordern.

Bislang konnten zumindest Fußgänger davon ausgehen, dass der Gehweg für sie ein weitgehend sicheres Terrain ist. Das freilich hätte sich geändert, wenn Verkehrsminister Scheuer jetzt nicht bei den Elektrorollern die Notbremse gezogen hätte. Nicht ganz freiwillig, sondern auf Druck der Länder. Elektroroller grundsätzlich nun doch nicht auf Gehwegen fahren zu lassen, ist eine richtige Entscheidung. Alles andere wäre fahrlässig gewesen. Der Fußgängerweg muss ein Friedensraum bleiben, wo man keine Sorgen haben sollte, umgefahren zu werden. Von wem auch immer. Aus Schaden klug geworden ist Frankreich, wo die E-Roller nach anfänglichen Versuchen wieder von den Gehwegen auf die Straße verbannt wurden. Gut, dass Scheuer sich und den Deutschen diese schlechte Erfahrung ersparen will.