Koalition sucht wieder einen gemeinsamen Weg - Abgeordnete mahnen neue SPD-Spitze

Nach Linksruck der SPD : Koalition sucht wieder einen gemeinsamen Weg

(dpa) Zahlreiche SPD-Abgeordnete haben ein Ende der andauernden Spekulationen über einen Bruch der großen Koalition gefordert. Nach der Begrüßung der neuen Parteichefs Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans in der Bundestagsfraktion plädierten mehrere Abgeordnete am Dienstag dafür, nicht bei jedem Thema die Koalitionsfrage zu stellen.

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer bekräftigte nach dem Linksruck der SPD, dass es keine Neu- oder Nachverhandlungen am Koalitionsvertrag geben werde.

Esken betonte in ihrer Rede laut Teilnehmern, sie wolle der Koalition „eine faire Chance“ geben. Bei der Unionsfraktion machte deren Vorsitzender Ralph Brinkhaus (CDU) deutlich, dass die Union konstruktiv mit den Sozialdemokraten weiterarbeiten wolle.