Klimaschutz-Papier der Union: Mit ideologischen Scheuklappen

Kommentar : Mit ideologischen Scheuklappen

Die Union will einen nationalen Klimakonsens. Das schreibt sie sogar in einem eigenen Kapitel ihres jetzt beschlossenen Klimaschutz-Papiers. In Wahrheit will sie ihn aber nicht. Denn dieser Konsens soll auf Oppositionsseite nur die FDP und die Grünen einbeziehen.

Die Linke will man außen vor lassen. Die AfD sowieso, sie hat mit Klimaschutzmaßnahmen nichts am Hut.

Ihre ideologischen Scheuklappen kann die CDU nicht ablegen. Sie bibbert immer noch vor den roten Socken. Ein schwerer Fehler, den die Partei von Annegret Kramp-Karrenbauer begeht. Denn die Linke vertritt zum Teil die Wähler, die bei vielen Klimaschutzmaßnahmen vielleicht das Nachsehen haben werden. Außerdem ist sie derzeit an vier Landesregierungen beteiligt. Das hat Gewicht. Je mehr politische Kräfte beim Klimaschutz in einem Boot sitzen, umso größer wird die Akzeptanz werden. Darüber sollte die Union noch einmal nachdenken.

Mehr von Saarbrücker Zeitung