SPD-Rebell für Enteigungen: Juso-Chef will Ende von privater Wohnungsvermietung

SPD-Rebell für Enteigungen : Juso-Chef will Ende von privater Wohnungsvermietung

Juso-Chef Kevin Kühnert will den Besitz von Immobilien beschränken. Es sei kein „legitimes Geschäftsmodell“, mit dem Wohnraum anderer seinen Lebensunterhalt zu bestreiten, sagte der 29-Jährigen der Wochenzeitung Die Zeit.

„Konsequent zu Ende gedacht, sollte jeder maximal den Wohnraum besitzen, in dem er selbst wohnt.“ Noch besser seien genossenschaftliche Lösungen, im Optimalfall gebe es keine privaten Vermietungen mehr, sagte der prominente Kritiker der Groko in der SPD. Kühnert sprach sich auch dafür aus, große Firmen wie BMW zu kollektivieren. Die Verteilung der Profite sollte demokratisch kontrolliert werden, das schließe einen kapitalistischen Eigentümer des Betriebes aus.

Mehr von Saarbrücker Zeitung