Grüne fordern getrennte Abstimmung über Rentenpaket

Saarbrücken · „Die Erwerbsminderungsrente ist die einzige Maßnahme im Rentenpaket, die einen Beitrag zur Bekämpfung der Altersarmut leisten kann. Deshalb macht es für mich auch Sinn, über die einzelnen Teile des Rentenpakets getrennt abzustimmen“, sagte Grünen-Fraktionsvize Kerstin Andreae der „Saarbrücker Zeitung“.

Die Grünen haben sich hinter Forderungen aus der Union gestellt, über die einzelnen Teile der umstrittenen Rentenpläne von Sozialministerin Andrea Nahles (SPD) separat abzustimmen. "Die Erwerbsminderungsrente ist die einzige Maßnahme im Rentenpaket, die einen Beitrag zur Bekämpfung der Altersarmut leisten kann. Deshalb macht es für mich auch Sinn, über die einzelnen Teile des Rentenpakets getrennt abzustimmen", sagte Grünen-Fraktionsvize Kerstin Andreae der "Saarbrücker Zeitung" (Dienstag-Ausgabe).

Zugleich lehnte Andreae die ebenfalls im Paket enthaltene, abschlagsfreie Rente mit 63 kategorisch ab. Der viel zitierte schwer arbeitende Facharbeiter werde damit nicht erreicht, "weil er wegen seines kaputten Rückens oftmals vor seinem 63. Lebensjahr eine Erwerbsminderungs- oder Schwerbehindertenrente bezieht". Profitieren würden hier in erster Linie gut verdienende männliche Angestellte, meinte Andreae.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort