1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Inland

Entsetzen im Saarland: Hans und Rehlinger verurteilen Anschlag von Hanau

Hans und Rehlinger verurteilen Anschlag : Wut und Entsetzen im Saarland über Bluttat von Hanau

Als „grauenhafte Tat“ hat Saar-Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) den mutmaßlich rassistisch motivierten Anschlag von Hanau bezeichnet. Er sprach den Opfern und ihren Angehörigen sein Beileid aus.

„In dieses Mitgefühl mischt sich aber auch Wut und Empörung. Denn bei allem, was wir derzeit wissen, bildete ein unheilvolles Gemisch aus geistiger Verwirrtheit, Verschwörungsdenken und rechtsextremem Gedankengut die Motive für dieses Massaker.“ Die Tat war laut Hans auch „ein Anschlag auf unsere freiheitliche Gesellschaft“.

Vize-Ministerpräsidentin Anke Rehlinger (SPD) sagte: „Sollten sich die Hinweise weiter bestätigen, muss man feststellen: Es gibt manifesten Rechtsterrorismus in Deutschland.“ Sie hoffe, dass die Sicherheitsbehörden den „braunen, gewaltbereiten Sumpf schnell trockenlegen“. „Die Gefahr für unsere Demokratie kommt in Deutschland wieder mal von rechts“, sagte die SPD-Landeschefin.