1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Inland

Silvester, Warntag, Gasrechnung & Co. – das ändert sich im Dezember 2022

Verbraucher : Silvester, Warntag, Gasrechnung & Co. – das ändert sich im Dezember 2022

Das ändert sich im Dezember 2022 in Deutschland

Der Dezember 2022 bringt neue Rege, Entlastungen und Termine mit sich. Ob Gasabschlag, Energiepauschale oder Warntag – das müssen Sie jetzt wissen.

Im letzten Monat des Jahres kommen auf Verbraucher einige Änderungen zu: Neben Entlastungen wie den Gasabschlag und die Energiepauschale für Rentner kommen auf die Bürger auch weiterhin steigende Kosten zu, wie etwa die Verteuerung von Bahnfahrten. Zudem ertönen im Dezember wieder die Alarm-Sirenen am sogenannten Warntag und auch im Bereich der Kosmetik gibt es Änderungen – alles Wichtige im Überblick:

  • Kunden von Gas und Fernwärme bekommen den Abschlag im Dezember erstattet.
  • Energiepauschale für Rentner wird am 15. Dezember ausgezahlt.
  • Warntag mit Cell Broadcast findet am 8. Dezember statt.
  • Winterfahrplan der Deutschen Bahn startet am 11. Dezember.
  • Silvester 2022: Am 31. Dezember gibt es kein Böllerverbot.
  • Fristen für Weihnachtspost bei der Deutschen Post: Pakete bis zum 20. Dezember, Briefe bis spätestens 22. Dezember.
  • Kosmetikbetriebe brauchen für Laserbehandlungen ab dem 31. Dezember ein Qualifikationszertifikat.

Gas- und Fernwärme-Kunden bekommen Dezember-Rechnung erstattet

Angesichts der Energiekrise werden Kunden von Gas- und Fernwärme finanziell enorm belastet. Im Dezember wird daher die Abschlagszahlung einmalig vom Staat übernommen. Die Soforthilfe gilt sowohl für Privatkunden als auch für Kleinbetriebe, die Gas oder Fernwärme beziehen. Folgendes müssen Sie beachten:

  • Einzugsermächtigung: Abschlag wird von Ihrem Konto eingezogen – in diesem Fall brauchen Kunden nichts zu unternehmen.
  • Dauerauftrag: Verbraucher, die den Abschlag überweisen, können den Auftrag für Dezember stornieren.
  • Mieter, die nicht direkt Kunde des Gas- oder Fernwärmeversorgers sind: Werden die Heizkosten über den Vermieter abgerechnet, bekommen Verbraucher mit der jährlichen Nebenkostenabrechnung eine Gutschrift.

Energiepauschale für Rentner im Dezember 2022

Im Rahmen des zweiten Entlastungspakets sind Rentner noch leer ausgegangen. Das wird sich mit dem dritten Entlastungspaket ändern: Wer eine Rente kassiert, wird zum 15. Dezember eine einmalige Energiepauschale in Höhe von 300 Euro brutto, also abzüglich Steuern, überwiesen bekommen.

Nach Angaben der Deutsche Rentenversicherung muss die Energiepauschale für Rentner nicht beantragt werden, sie wird automatisch auf das bei der Rentenkasse angegebene Konto überwiesen. Personen, die folgende Renten beziehen erhalte die Einmalzahlung:

  • Altersrente
  • Erwerbsminderungsrente
  • Waisenrente
  • Witwenrente
  • Versorgungsbezüge nach Beamten- bzw. Soldatenversorgungsgesetz
  • Einzige Voraussetzung für alle Rentner: Wohnsitz muss in Deutschland sein

Warntag am 8. Dezember im Saarland

Warnmeldungen auf ihrem Mobilfunkgerät, im Radio und TV, zudem ertönen flächendeckend Alarm-Sirenen im Saarland und ganz Deutschland: Keine Panik. Es handelt sich nicht, um einen bevorstehenden Atomkrieg, sondern lediglich um einen bundesweiten Testlauf.

In den vorangegangenen Jahren hat der Warntag am 8. September stattgefunden. Dieses Mal wurde er jedoch auf den 8. Dezember 2022, damit die neu eingeführten Technik Cell Broadcast erstmalig getestet werden kann. Über dieses Systems sollen Menschen in Deutschland eine Warnmitteilung auf ihr Handy erhalten, ohne dafür Warn-Apps wie Nina oder Katwarn installieren zu müssen.

Bahn wechselt im Dezember zu Winterfahrplan

Am 11. Dezember starte der Winterfahrplan der Deutschen Bahn. Die Züge sollen dann auf einigen Strecken häufiger und schneller unterwegs sein. So sollen etwa die Züge vom Typ ICE3neo mehrmals täglich zwischen Köln und Frankfurt sowie auf den Verbindungen Köln-Wiesbaden-Mainz und Dortmund/Köln-Stuttgart-München eingesetzt werden.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="de" dir="ltr">Weihnachtszeit ist Reisezeit. Mit dem Fahrplanwechsel am 11. Dezember gibt es zusätzliche Sitzplätze und Sonderzüge 🚆💺. Alle Details im Beitrag. Buchbar sind die Angebote ab dem 25.11.2022 auf <a href="https://t.co/kzJtR2P1SE">https://t.co/kzJtR2P1SE</a> <a href="https://t.co/ZoxbLVQGEI">https://t.co/ZoxbLVQGEI</a></p>&mdash; Deutsche Bahn Personenverkehr (@DB_Bahn) <a href="https://twitter.com/DB_Bahn/status/1595741520572956673?ref_src=twsrc%5Etfw">November 24, 2022</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Die neueste ICE-Variante kann bis zu 300 Kilometer pro Stunde schnell fahren und hat mehr Türen. Sie bietet nach Angaben der Bahn unter anderem mehr Platz für Familien, mehr Platz für das Reisegepäck sowie Tablethalter und Kleiderhaken an jedem Sitz. Bahnreisen im Fernverkehr werden ab Mitte Dezember um durchschnittlich fast fünf Prozent teurer. Auch die Preise für die Bahncards 25, 50 und 100 steigen.

31. Dezember: Silvester 2022 im Saarland ohne Böllerverbot

Nach zwei Jahreswechseln mit Corona-Einschränkungen darf 2022/23 wieder ohne Auflagen und mit Feuerwerk gefeiert werden. Ein Böllerverbot wie etwa im baden-württembergischen Stuttgart soll nach derzeitigem Stand (29. November) im Saarland nicht geben.

Auf Anfrage der Saarbrücker Zeitung machten mehrere Saar-Städte deutlich, dass ein Böllerverbot an Silvester nicht geplant sei. Vor allem Homburgs Bürgermeister Michael Forster wurde dabei deutlich: „Wir dürfen den Bürgerinnen und Bürgern nicht alles verbieten“, so Forster.