Bundesregierung gibt Hunderte Millionen für US-Truppen aus

Regierungsbericht : Deutschland zahlt Hunderte Millionen für US-Truppen

Die Bundesregierung hat die US-Truppen in Deutschland in den vergangenen sieben Jahren mit Hunderten Millionen Euro unterstützt. Mit rund 240 Millionen Euro wurden unter anderem Versorgungsleistungen für ehemalige Mitarbeiter oder die Bewirtschaftung von Grundstücken und Gebäuden bezahlt.

Hinzu kommt eine Beteiligung an den Baukosten der US-Streitkräfte. Die 480 Millionen Euro, die der Bund von 2012 bis 2019 für alle militärischen Baumaßnahmen von Nato-Partnern in Deutschland verplant hat, entfallen „fast ausschließlich“ auf die USA. Das geht aus einer Antwort des Finanzministeriums auf eine Anfrage der Linken-Abgeordneten Brigitte Freihold hervor.

Demnach haben die USA derzeit rund 35 700 Soldaten in Rheinland-Pfalz, Bayern, Baden-Württemberg und Hessen stationiert. Regierungssprecher Steffen Seibert betonte am Mittwoch, dass die Stationierung „deutschen, europäischen und transatlantischen Sicherheitsinteressen“ entspreche. Die USA hatten jüngst gedroht, mindestens 1000 Soldaten aus Deutschland nach Polen zu verlegen. Hintergrund ist auch der Streit um die Höhe der Militärausgaben.

Die Linken-Abgeordnete Freihold kritisierte die finanzielle Unterstützung für die US-Streitkräfte scharf.

Mehr von Saarbrücker Zeitung