Bundesjustizministerium plant umfassende Sorgerechtsreform

Für mehr Vielfalt : Ministerium plant Sorgerechtsreform

Das Bundesjustizministerium will das Sorge- und Umgangsrecht für Trennungskinder reformieren. Die gesetzlichen Regelungen müssten der Vielfalt heutiger Familienverhältnisse und Betreuungsformen getrennt lebender Eltern und ihrer Kinder besser Rechnung tragen.

Das Sorgerecht soll den rechtlichen Eltern eines Kindes gemeinsam zustehen – unabhängig davon, ob sie bei der Geburt miteinander verheiratet sind. Das Sorgerecht soll Elternteilen künftig auch nicht mehr entzogen werden können. Geregelt wird im Konfliktfall nur die Ausübung des Sorgerechts.

Mehr von Saarbrücker Zeitung