Bilanz des Innenministeriums: Zuwanderung geht weiter zurück

Bundesinnenministerium : Zuwanderung geht weiter zurück

Die Zuwanderung nach Deutschland ist nach Angaben des Bundesinnenministeriums in diesem Jahr weiter rückläufig. Die Behörde rechne „nach jetzigem Stand mit 140 000 bis 150 000 Migranten“, sagte Helmut Teichmann, Staatssekretär im Innenministerium, der Bild am Sonntag.

Bis Ende Juni 2019 seien rund 69 000 Personen zugewandert. Im Jahr 2018 kamen 165 000. Zur Ermittlung der Zahlen werden Asylanträge, Familiennachzug und humanitäre Aufnahmen addiert. Abgezogen werden Abschiebungen und freiwillige Rückkehrer. Union und SPD hatten im Koalitionsvertrag einen „Zuwanderungskorridor“ von maximal 180 000 bis 220 000 Migranten vereinbart.

Mehr von Saarbrücker Zeitung