Awo-Chef Stadler sieht Sozialstaat gefährdet: Vermögenssteuer gefordert

Wohlfahrtsverband feiert 100. Geburtstag : Awo-Chef Stadler sieht Sozialstaat unter Druck

Die Arbeiterwohlfahrt (Awo) sieht in der Sozialpolitik in Deutschland weiter großen Handlungsbedarf. „In zentralen Bereichen des Sozialstaats fehlen nach wie vor Investitionen, die dringend nötig wären“, sagte Awo-Chef Wolfgang Stadler am Freitag anlässlich des 100. Geburtstags des Verbands.

Um Rente, Pflege und Kindersicherung auf eine breitere Finanzbasis zu stellen, müsste seiner Ansicht nach unter anderem die Vermögen­steuer wieder eingeführt werden.