Hunderttausende können sich Altenpflege nicht mehr leisten

Hunderttausende können sich Altenpflege nicht mehr leisten

Berlin. Hunderttausende Senioren in Deutschland können sich aus eigener Kraft kein Altenheim mehr leisten: Rund 411 000 Männer und Frauen bezogen im Jahr 2010 Hilfe zur Pflege, rund fünf Prozent mehr als im Vorjahr. Das berichtete die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf Zahlen des Statistischen Bundesamts. Drei Viertel der Hilfe-Empfänger leben demnach in Heimen

Berlin. Hunderttausende Senioren in Deutschland können sich aus eigener Kraft kein Altenheim mehr leisten: Rund 411 000 Männer und Frauen bezogen im Jahr 2010 Hilfe zur Pflege, rund fünf Prozent mehr als im Vorjahr. Das berichtete die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf Zahlen des Statistischen Bundesamts. Drei Viertel der Hilfe-Empfänger leben demnach in Heimen.Der Sozialverband VdK wertet die Entwicklung als Alarmsignal: "Das Risiko, durch Pflegebedürftigkeit in Armut abzurutschen, steigt seit Jahren", sagte Verbandschefin Ulrike Mascher. Als Grund für die zunehmende Zahl der Bezieher nannte sie den Anstieg der Heimkosten. Diese lägen in der höchsten Pflegestufe im Schnitt bei knapp 2900 Euro pro Monat, während das Rentenniveau stagniere. Die Ausgaben für Hilfe zur Pflege summierten sich 2010 auf mehr als 3,4 Milliarden Euro. epd/dapd

Foto: dpa