1. Nachrichten
  2. Politik

Hunderte Ex-Stasi-Mitarbeiter bei der Brandenburger Polizei

Hunderte Ex-Stasi-Mitarbeiter bei der Brandenburger Polizei

Potsdam. In Brandenburg sind nach der Wende Hunderte ehemalige hauptamtliche und inoffizielle Mitarbeiter des früheren DDR-Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) in den Polizeidienst übernommen worden

Potsdam. In Brandenburg sind nach der Wende Hunderte ehemalige hauptamtliche und inoffizielle Mitarbeiter des früheren DDR-Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) in den Polizeidienst übernommen worden. Wie das Innenministerium gestern in Potsdam mitteilte, wurden bei Überprüfungen zu Beginn der 1990er Jahre insgesamt 242 ehemalige hauptamtliche Stasi-Beschäftigte sowie 1238 frühere Inoffizielle Mitarbeiter (IM) der Stasi im Polizeidienst festgestellt. Etwa 600 Polizeiangehörige seien aufgrund ihrer Stasi-Belastung aus dem Dienst entfernt worden. Das Innenministerium bestätigte damit einen Bericht des RBB-Magazins "Klartext". Ministeriumssprecherin Dorothee Stacke betonte, dass 1990 gemäß Einigungsvertrag zunächst alle am 3. Oktober 1990 bestehenden Arbeitsverhältnisse fortgeführt werden mussten. Dies betraf auch ehemalige Stasi-Mitarbeiter oder DDR-Funktionäre. Rund 220 ehemalige hauptamtliche Stasi-Mitarbeiter seien bereits mit der Auflösung des MfS im Februar 1990 nach Überprüfung durch "Runde Tische" übernommen worden. Das Gesetz erlaubte den Angaben zufolge jedoch eine Prüfung des Personalbestandes hinsichtlich der Qualifikation und Eignung der Mitarbeiter. ddp