Heute soll Entscheidung in Griechenland-Krise fallen

Heute soll Entscheidung in Griechenland-Krise fallen

Vor dem entscheidenden Treffen zur Rettung Griechenlands vor der Pleite bleiben Athen und seine Gläubiger auf Kollisionskurs. Dabei waren die internationalen Geldgeber Athen überraschend entgegengekommen.

Das Hilfsprogramm soll demnach bis Ende November verlängert und Athen 15,5 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt werden. Kanzlerin Angela Merkel rief die griechische Regierung auf, das "außergewöhnlich großzügige Angebot" anzunehmen. Die Führung in Athen lehnte nach Angaben aus Regierungskreisen jedoch ab und pochte auf ein umfassendes Investitionsprogramm. Heute kommen die Finanzminister der Eurogruppe erneut zusammen, um doch noch eine Einigung zu erzielen. >