1. Nachrichten
  2. Politik

Grüne entziehen Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer die Unterstützung

Kommentar : Ein Warnschuss für den Provokateur

Was den Sozialdemokraten Thilo Sarrazin, ist den Grünen Boris Palmer: Ein Quell steten Ärgers, dem wohl die allermeisten in der Partei längst überdrüssig geworden sind. Palmers verstörende Bemerkungen über die Behandlung von älteren Covid-Patienten markieren den vorläufigen Höhepunkt einer ganzen Reihe von verbalen Provokationen.

Vor diesem Hintergrund hat die grüne Parteispitze am Montag richtig entschieden, indem sie Palmer lediglich die Unterstützung für jedwede politische Tätigkeit einschließlich einer erneuten Kandidatur zum Tübinger Oberbürgermeister entzieht, aber auf ein Ausschlussverfahren verzichtet. Ein angestrebter Rausschmiss würde Palmer schließlich nur aufwerten.