1. Nachrichten
  2. Politik

Gorleben: Ausbaustopp geht Atomgegnern nicht weit genug

Gorleben: Ausbaustopp geht Atomgegnern nicht weit genug

Berlin/Saarbrücken. Nach dem Ausbaustopp in Gorleben fordern Grüne und Atomkraftgegner den endgültigen Abschied von dem umstrittenen Standort für ein mögliches Atommüll-Endlager. Umweltminister Norbert Röttgen (CDU) will Gorleben aber im Spiel halten. Für die Endlagersuche verabredeten Bund und Länder einen Stufenplan: Ab Ende 2014 sollen Standorte bundesweit oberirdisch erkundet werden

Berlin/Saarbrücken. Nach dem Ausbaustopp in Gorleben fordern Grüne und Atomkraftgegner den endgültigen Abschied von dem umstrittenen Standort für ein mögliches Atommüll-Endlager. Umweltminister Norbert Röttgen (CDU) will Gorleben aber im Spiel halten. Für die Endlagersuche verabredeten Bund und Länder einen Stufenplan: Ab Ende 2014 sollen Standorte bundesweit oberirdisch erkundet werden. Saar-Umweltministerin Simone Peter (Grüne) begrüßte den Baustopp. Als nächstes müsse ein Erkundungsstopp sichergestellt werden dapd/red