Googles Roboterwagen verursacht ersten Unfall

Googles Roboterwagen verursacht ersten Unfall

Auch Roboter sind nicht unfehlbar: Jetzt hat die Software eines selbstfahrenden Autos von Google erstmals einen Unfall provoziert. Der Wagen wollte die Spur wechseln, um ein Hindernis zu umfahren, erklärte Google in dem gestern veröffentlichten Unfallbericht.

Das Roboter-Auto ließ dabei zunächst mehrere Fahrzeuge durch und fuhr dann los, obwohl sich ein Bus näherte. Bei dem Zusammenstoß mit geringer Geschwindigkeit entstand ein Blechschaden, verletzt wurde niemand.

"In diesem Fall tragen wir eindeutig eine gewisse Verantwortung, denn es hätte keinen Zusammenstoß gegeben, wenn sich unser Auto nicht bewegt hätte", erklärte Google. Die Software sei nach dem Unfall angepasst worden: Die Autos stellten sich nun stärker darauf ein, dass es weniger wahrscheinlicher sei, dass Busse und andere große Fahrzeuge sie durchlassen. Die selbstfahrenden Autos mit Google-Software sind in mehr als sechs Jahren bereits rund zwei Millionen Kilometer gefahren und waren dabei in gut ein Dutzend kleinere Unfälle verwickelt.