Video

Gender Pay Gap: Die Lohnlücke in Deutschland bleibt

In drei der am niedrigsten entlohnten Berufe in Deutschland arbeiten zu drei Viertel Frauen. Zugleich ist auch noch die Teilzeitquote besonders hoch. Die Gender Pay Gap zwischen Männern und Frauen bleibt bestehen.

Die am niedrigsten entlohnten Berufe werden mehrheitlich von Frauen ausgeführt, so die Bundesagentur für Arbeit. In Berufen wie Floristik, Körperpflege und Lebensmittelverkauf werden 75 % der Jobs von weiblichen Beschäftigten ausgeübt. Geringe Löhne und hohe Teilzeitquoten bei Frauen tragen zur andauernden Lohnlücke bei. Frauen erhalten laut Statistischem Bundesamt im Durchschnitt 18 % weniger Bruttostundenverdienst: Männer: 25,30 € und Frauen: 20,84 €.

Trotz Bereinigung um Teilzeitarbeit und anderen Faktoren bleibt ein Gender Pay Gap von 6 %. In den Top-Berufen mit den höchsten Einkommen stellen Frauen weniger als 50 % der Belegschaft. Große Ungleichheit zwischen den Geschlechtern gibt es auch bei den Anteilen von Voll- und Teilzeitbeschäftigten. In den fünf Berufen mit den meisten männlichen Beschäftigten ist der Teilzeitanteil zwischen 4 und 11 %. Die fünf Berufe mit den meisten weiblichen Beschäftigten weisen Teilzeitquoten zwischen 40 und 80 % auf.

Die Linken-Abgeordnete im Bundestag, Susanne Ferschl sagt dazu: "In typisch weiblichen Berufen fehlt noch immer nicht nur die Anerkennung, sondern auch eine gerechte Entlohnung für die wichtige und harte Arbeit der Beschäftigten."

Meistgesehen
Videos aus dem Ressort