Geistlicher Führer der Muslimbrüder in Haft

Kairo · Im Machtkampf mit den Islamisten haben die ägyptischen Sicherheitskräfte in der Nacht zum Dienstag in Kairo den geistlichen Führer der Muslimbrüder, Mohammed Badie, festgenommen. Gegen den 70-Jährigen wurde laut dem Staatsfernsehen eine zweiwöchige Untersuchungshaft wegen „Anstachelung zum Mord“ verhängt.

Die Muslimbruderschaft ernannte daraufhin seinen Stellvertreter Mahmud Essat zum Interimschef. Zusammen mit Badie wurden nach Angaben des Innenministeriums zwei weitere hochrangige Mitglieder der Muslimbruderschaft festgenommen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kündigte an, die Zusammenarbeit mit Ägypten angesichts der Gewaltspirale zu überprüfen. Die internationalen Bemühungen um Vermittlung dürften trotz Rückschlägen nicht nachlassen.

US-Verteidigungsminister Chuck Hagel gab indes zu, dass der Westen derzeit wenig Einfluss auf die Entwicklungen in Ägypten hat. "Unsere Fähigkeit, das Ergebnis in Ägypten zu beeinflussen, ist begrenzt", sagte Hagel am Montag.